Der Fakultätspreis für die beste Dissertation ging an Dr. Benjamin Knorr vom Theoretisch-Physikalischen Institut für seine Dissertation zum Thema

Fakultätspreise

Der Fakultätspreis für die beste Dissertation ging an Dr. Benjamin Knorr vom ...
Foto: Falk Ronneberger

An der Physikalisch-Astronomischen Fakultät werden jährlich, in der Regel am Alumni-Tag die besten Master-, Examens- und Doktorarbeiten ausgezeichnet. Außerdem gibt es einen Preis zur Unterstützung der Forschungsarbeit im Rahmen einer Promotion. Die Preise werden von verschiedenen Sponsoren gestiftet.

Aktuelle Fakultätspreise

Fakultätspreise, gestiftet von der Firma Rohde & Schwarz, München Inhalt einblenden

Seit dem Jahr 1991 stiftet die Firma Rohde & Schwarz, München jährlich einen Preis für die beste Dissertation (1.500 EUR) und die beste Diplom- bzw. Masterarbeit (1.000 EUR), die an der Fakultät eingereicht wurden. Die Firmengründer Dr. Lothar Rohde und Dr. Hermann Schwarz stifteten diesen Preis und ehrten damit "ihre" Universität, an der sie 1931 im Physikalisch-Technischen Institut promovierten. Der Preis ist eine Anerkennung für herausragende wissenschaftliche Arbeiten, wobei die Auswahl der Preisträger allein durch die Fakultät erfolgt. Die Firma Rohde & Schwarz bekundet mit dem Preis ihr Interesse an hervorragend ausgebildeten Ingenieuren und Physikern. 

Preis der Dr.-Ing. Siegfried Werth Stiftung Inhalt einblenden

Die Dr.-Ing. Siegfried Werth Stiftung hat der Physikalisch-Astronomischen Fakultät 2010 erstmals einen Preis für die beste Dissertation oder die beste Diplomarbeit auf dem Gebiet der optischen Messtechnik insbesondere der Koordinatenmesstechnik zur Verfügung gestellt. Dieser Preis, der auf Vermittlung der Alumni Dr. Ralf Christoph, Geschäftsführer der Werth Messtechnik GmbH Gießen, und PD Dr. Wolfgang Fried zustande gekommen ist, soll zukünftig jährlich an einen Absolventen/eine Absolventin der Fakultät verliehen werden.

Zeiss Ph.D. Award in Modern Optics Inhalt einblenden

Anlässlich des 200. Geburtstages von Carl Zeiss im Jahr 2016 haben das Unternehmen ZEISS und die Physikalisch-Astronomische Fakultät (PAF) der Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU) gemeinsam den "ZEISS Ph.D. Award in Modern Optics" ausgeschrieben. Dafür stellt ZEISS jährlich 3.000 Euro zur Verfügung. Ziel ist es, laufende Promotionsarbeiten zu fördern, die eine hohe Relevanz für die weitere Entwicklung und Anwendung von Moderner Optik, Optoelektronik oder Photonik haben. Ausgezeichnet werden die herausragende wissenschaftliche Durchdringung und die technologische Untersetzung von Aspekten dieses Fachgebietes.

Friedrich-Hund-Dissertationspreis Inhalt einblenden

Seit 2019 fördert die Wilhelm und Else Heraeus Stiftung die Verleihung des Friedrich-Hund-Dissertationspreises durch die Physikalisch-Astronomische Fakultät. Mit dem Friedrich- Hund-Dissertationspreis werden Abschlussarbeiten ausgezeichnet, die sich durch herausragenden wissenschaftlichen Gehalt, besondere Originalität der Lösungen und exzellente Darstellung hervorheben. Der Preis erinnert an das Wirken von Friedrich Hund in Jena von 1946 bis 1951 und stellt besondere Arbeiten junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler öffentlich heraus.

Ausgezeichnet werden je eine Dissertation in der Grundlagenforschung und in der angewandten Forschung mit einem Preisgeld von jeweils 2.000 EUR.

Examenspreis der FSU Inhalt einblenden

Von der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Friedrich-Schiller-Universität wird jährlich für besonders herausragende Leistungen für jede Fakultät ein Examenspreis vergeben. Aus der Physikalisch-Astronomischen Fakultät erhielten diesen bisher:

Promotionspreis der FSU Inhalt einblenden

Von der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Friedrich-Schiller-Universität wird jährlich für besonders herausragende Leistungen für jede Fakultät ein Promotionspreis vergeben. Aus der Physikalisch-Astronomischen Fakultät erhielten diesen bisher:

Habilitationspreis der FSU Inhalt einblenden

Von der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Friedrich-Schiller-Universität wird jährlich für besonders herausragende Leistungen ein Habilitationspreis vergeben.
Aus der Physikalisch-Astronomischen Fakultät erhielten diesen bisher:

  • 1999
    PD Dr. Jürgen Blum
    Astrophysikalisches Institut und Universitätssternwarte
    "Planetesimalentstehung im frühen Sonnensystem - Beiträge der Laborastrophysik"
  • 2003
    Dr. habil. Wolf Gero Schmidt
    Institut für Festkörpertheorie und Theoretische Optik
    "Semiconductor surfaces and their optical properties calculated from first principles"
  • 2010
    Dr. habil. Ulrich Sperhake
    Theoretisch-Physikalisches Institut
    "Numerical simulations of astrophysical black-hole binaries"
  • 2017
    PD Dr. Claudia Schnohr
    Institut für Festkörperphysik
    "
    Complex semiconductors: From atomic-scale structure to band gap bowing"
    Foto von der Preisverleihung [jpeg 126KB]

Wir danken herzlichst unseren Sponsoren für die Unterstützung

Logo Rohde & Schwarz
Stiftung der Fakultätspreise
Werth Messtechnik GmbH
Preis der Dr.-Ing. Siegfried Werth Stiftung
ZEISS-Logo
Stiftung des ZEISS Ph.D. Award in Modern Optics
Logo von Asphericon
Unterstützt Aktivitäten zur Nachwuchsgewinnung
Logo
FSU Förderverein
Wilhelm und Else Heraeus Stiftung
Sponsert den Friedrich-Hund-Dissertationspreis
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang