Mathematik in der Astronomie

Astronomie im Mathematikunterricht

Entwicklung von Mathematikaufgaben mit astronomischem Inhalt für die Sekundarstufe I
Mathematik in der Astronomie
Illustration: Eleen Hammer unter Verwendung eines Bildes von NASA, ESA, the Hubble Heritage Team (STScI/AURA), A. Nota (ESA/STScI) and the Westerlund 2 Science Team

Das Thema

Entwicklung von Astronomieaufgaben Entwicklung von Astronomieaufgaben Foto: F. Eberhardt

In diesem Projekt werden Mathematikaufgaben für die Klassen 5 bis 10 an Gymnasien entwickelt, die ausschließlich Gegenstände und Problemstellungen der Astronomie benutzen, um mathematische Kompetenzen zu trainieren. Da Studien belegen, dass Schüler im Allgemeinen ein hohes Interesse an der Astronomie haben, und somit die Motivation hoch ist, profitiert der Mathematikunterricht davon. Genauso profitiert die Astronomie davon, da in vielen Bundesländern kaum astronomische Inhalte gelehrt werden, und dadurch mehr astronomisches Wissen verankert wird.

Das Projekt gliedert sich in mehrere Phasen, die zunächst den Bedarf aufzeigen und sich theoretisch mit dem Zweck von und den Kriterien an Lehrbuchaufgaben im Mathematikunterricht auseinandersetzen. Es folgt die Erstellung der Aufgaben, der Lösungen, der ergänzenden Kommentare für die Lehrperson und die Zuordnung zu mathematischen Kompetenzen und Anforderungsniveau. Die letzte Phase beinhaltet eine Lehrerfortbildung, um die Vorteile des Einsatzes von Astronomieaufgaben im Mathematikunterricht zu thematisieren und die Aufgabensammlung publik zu machen.

Kontakt

Eleen Hammer
Doktorandin
Eleen Hammer
Telefon
+49 3641 9-47496
Fax
+49 3641 9-47492
Raum 109
August-Bebel-Straße 4
07743 Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang