Dr. André Großardt

Forschungsschwerpunkte

Die Nachwuchsforschungsgruppe befasst sich mit Gravitationseffekten in Laborquantensystemen. Dabei geht es vor allem um die experimentelle Unterscheidbarkeit von Effekten einer klassischen Raumzeitkrümmung auf quantenmechanische Systeme im Vergleich zu solchen, die eine Quantisierung des Gravitationsfeldes voraussetzen. Im Detail werden untersucht:

  • Gravitative Dekohärenzeffekte aufgrund klassischer und quantisierter Raumzeitperturbationen

  • Zusammenspiel von quantenmechanischer Dekohärenz und nichtlinearer Evolution der Wellenfunktion, z.B. in semiklassischer Gravitation

  • Verschiedene Kopplungsszenarien für klassische Gravitation mit quantisierter Materie

  • Voraussetzungen für experimentelle Tests von Gravitationseffekten in Quantensystemen

Curriculum Vitae

  • 2010 Diplom, Humboldt-Universität zu Berlin

  • 2013 Promotion, Leibniz Universität Hannover und ZARM, Universität Bremen

  • 2013 – 2016 Postdoc, Università degli studi di Trieste (DFG-Forschungsstipendium)

  • 2017 – 2019 Postdoc, Queen‘s University Belfast
    (Feodor-Lynen-Fellowship der Alexander von Humboldt Stiftung)

  • seit 2019 Nachwuchsgruppenleitung, FSU Jena (‚Freigeist‘ Fellowship der VolkswagenStiftung)

Publikationen

Kontakt
André Großardt, Dr.
Andre Großardt
Abbeanum
Fröbelstieg 1
07743 Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang