Fakultät verleiht den Friedrich-Hund-Dissertationspreis

Die Bewerbungsfrist für den Friedrich-Hund-Dissertationspreis endet am 30. Juni 2019.
  • Light

Meldung vom: 17. Mai 2019, 10:52 Uhr

Wilhelm und Else Heraeus Stiftung Foto: Wilhelm und Else Heraeus Stiftung

Die Wilhelm und Else Heraeus Stiftung fördert die Verleihung des Friedrich-Hund-Dissertationspreises durch die Physikalisch-Astronomische Fakultät. Mit dem Friedrich- Hund-Dissertationspreis werden Abschlussarbeiten ausgezeichnet, die sich durch herausragenden wissenschaftlichen Gehalt, besondere Originalität der Lösungen und exzellente Darstellung hervorheben. Der Preis erinnert an das Wirken von Friedrich Hund in Jena von 1946 bis 1951 und stellt besondere Arbeiten junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler öffentlich heraus.

Ausgezeichnet werden je eine Dissertation in der Grundlagenforschung und in der angewandten Forschung mit einem Preisgeld von jeweils 2.000 EUR.

Jede Absolventin und jeder Absolvent der Physikalisch-Astronomischen Fakultät mit Abschluss der Promotion im Zeitraum 1. Juli 2018 – 30. Juni 2019 kann sich um den Preis bewerben. Ferner sind die Hochschullehrenden der Fakultät vorschlagsberechtigt.

Anträge für die beiden genannten Preise sind bis zum 30.06.2019 an den Dekan zu stellen.

Mit der Abschlussarbeit sind ein wissenschaftlicher Werdegang der Bewerberin bzw. des Bewerbers, eine Publikationsliste sowie eine gutachterliche Stellungnahme einer Hochschullehrerin oder eines Hochschullehrers der Physikalisch-Astronomischen Fakultät sowohl elektronisch als auch in Papierform vorzulegen.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang