Das im Rahmen des Schmiedewettbewerbs geschmiedete Schwert.

Jenaer Schwert in Texas

Studierende der Werkstoffwissenschaft treten mit einem selbst geschmiedeten SChwert beim internationalen Wettbewerb "TMS Bladesmithing Competition" in den USA an.
  • Light

Meldung vom: 11. März 2019, 09:50 Uhr | Verfasser/in: Till Bayer

In der nordischen Mythologie fliegt der Rabe Hugin um die ganze Welt und flüstert Göttervater Odin die neuesten Nachrichten ins Ohr. Hugin, so heißt auch das Schwert, das Studierende der Materialwissenschaften der Friedrich-Schiller-Universität Jena geschmiedet haben. Wie sein mythischer Namensgeber wird auch das Schwert auf Weltreise geschickt: Das Team um Bachelor-Studentin Michéle Scholl tritt mit ihm vom 10. bis 14. März auf dem zweijährlichen Schmiede-Wettbewerb "TMS Bladesmithing Competition" an, der in San Antonio im US-Bundesstaat Texas ausgetragen wird. Dort wetteifern die Jenaer Studierenden mit der internationalen Konkurrenz um den Preis für die am kunstvollsten gefertigte Klinge.

Nähere Informationen

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
Zurück zum Seitenanfang