Readspeaker Menü

W 2 -Professur in Theoretischer Physik im Bereich Gravitationstheorie


An der Friedrich-Schiller-Universität ist zum Wintersemester 2017 eine

Professur (W2) in Theoretischer Physik im Bereich Gravitationstheorie

zu besetzen.

Der Schwerpunkt der Forschung soll die Allgemeine Relativitätstheorie sein, insbesondere moderne Anwendungen in der Gravitationswellenastronomie. Gesucht werden exzellente Nachwuchswissenschaftler/-innen, die in diesem Themenbereich durch hervorragende wissenschaftliche Leistungen ausgewiesen sind und somit zur Stärkung der Forschung und Lehre am Theoretisch-Physikalischen Institut der Physikalisch-Astronomischen Fakultät beitragen. Engagement in der akademischen Selbstverwaltung wird erwartet.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Studium, die pädagogische Eignung sowie die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die durch eine Habilitation oder gleichwertige Leistungen im Themenbereich nachgewiesen wird. Erfahrungen in der Drittmitteleinwerbung und bei der Durchführung von Drittmittelprojekten sind erwünscht. Im Fall einer erstmaligen Berufung in ein Professorenamt wird das Dienstverhältnis in der Regel zunächst befristet, jedoch sind Ausnahmen von der Befristung möglich.

Die Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in der Lehre und Forschung an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit Lebenslauf, Angaben zum beruflichen Werdegang, Publikations- und Vortragsliste, Verzeichnis der durchgeführten Lehrveranstaltungen, einem Bericht über die bisherigen wissenschaftlichen Tätigkeiten einschließlich der eventuellen Drittmittelbilanz sowie einer Darstellung der Interessengebiete und geplanten Forschungsvorhaben sind bis zum 27.03.2017 zu richten an

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Physikalisch-Astronomische Fakultät
Dekan
Max-Wien-Platz 1
07743 Jena
.

 

 

 

Meldung empfehlen


vorherige | nächste