Readspeaker Menü

An der PAF betreute Seminarfacharbeit erringt einen dritten Preis bei Wettbewerb in USA


Julia Graupner aus Camburg (Saale-Holzland-Kreis) kehrt mit einem dritten Preis vom Internationalen Wissenschafts- und Ingenieurswettbewerb in Los Angeles zurück . Sie war am Wochenende beim "Intel International Science and Engineering Fair" in der Kategorie Materialwissenschaften erfolgreich.

Graupner, eine Absolventin des Jenaer Carl-Zeiss-Gymnasiums, hatte winzige Goldpartikel mit Gallium-Ionen beschossen und diesen Vorgang unter Spezialmikroskopen beobachtet. Die junge Forscherin nutzte im Rahmen ihrer Seminarfacharbeit die Technik des Instituts für Festkörperphysik der Jenaer Friedrich-Schiller-Universität. Ihr Fazit: Das Bestrahlen mit Ionen stellt in der Zukunft eine gute Möglichkeit dar, um Nanostrukturen maßzuschneidern. Graupner freut sich über ein Preisgeld von 1000 Dollar.

>> weitere Informationen

Meldung empfehlen


vorherige | nächste